Klimaliste

Europawahl

Alexandra Arndt

Studentin ( Geschichte und Soziologie), 31 Jahre aus Reinheim (Hessen)

Über mich

Ich studiere Geschichte und Soziologie an der TU Darmstadt. Geboren wurde ich in Hannover, 2012 zog ich nach Reinheim, eine Kleinstadt im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Nebenberuflich erteile ich Nachhilfeunterricht in den FĂ€chern Englisch, Deutsch und Spanisch. Ich bin GrĂŒndungsmitglied der Bundespartei der Klimaliste und Vorsitzende des Kreisverbands Darmstadt-Dieburg.

Warum ich mich politisch fĂŒr Klimagerechtigkeit einsetze

Bevor ich Ende 2020 zur Klimaliste kam, habe ich mich bereits politisch in einer anderen lokalen WĂ€hlergruppe engagiert und war in der Klimabewegung aktiv. Die Rodung des Dannenröder Forstes fĂŒr den Bau der A49 hat mich dazu bewegt mich politisch fĂŒr Klimagerechtigkeit einzusetzen. Denn dieses Fauna-Flora-Habitat-Gebiet hĂ€tte niemals fĂŒr den Bau einer Autobahn teilgerodet werden dĂŒrfen. Das dies trotz enormer Kritik von zahlreichen Vereinen, Gruppen und so vieler Menschen durch politische Entscheidungen möglich war, und obwohl der Staat schon heute kaum den Bestand an Autobahnen erhalten kann, hat mich zunĂ€chst erschĂŒttert, mich dann aber darin bestĂ€rkt selbst aktiv zu werden. Mit der Klimaliste habe ich dann fĂŒr mein politisches Engagement die richtige Partei gefunden.
FĂŒr Klima- und Umweltschutz wurde politisch schon einiges erreicht, aber fĂŒr die Einhaltung des Pariser Abkommens ist das nicht genug. Ich setze mich fĂŒr klimagerechte Politik ein, weil ich einen Wandel der Politik als dringend notwendig fĂŒr den Schutz von Klima und Umwelt, sowie den Erhalt unserer Lebensgrundlagen erachte. Ich hoffe mit meinem Handeln dazu etwas beitragen zu können.

Abgeordnetenwatch